Die Mitglieder des FKF

Da jeder Verein von seinen Mitgliedern lebt, wollen sich hier unsere Mitgliedervereine kurz vorstellen.

Bläch & Bloos-Bänd Kehl

Die Bläch & Bloos-band ist bei vielen Anlässen vertreten. So zum Beispiel in Offenburg bei der Tour de France 2005. Bei zahlreichen Auftritten in Kehl und Umgebung konnten wir mit unserem Repertoire und allseits bekannten Melodien aller Stilrichtungen unseren Ruf als Stimmungsmacher und Unterhalter unter Beweis stellen. Darunter waren wir auch bei einigen privaten Events ein beliebter Überraschungsgast. Wenn auch Sie ein Fest vorbereiten, nehmen sie bitte frühzeitig mit uns Kontakt auf. Gerne kommen wir auch zu Ihnen.

IG Kehler Kinder- u. Jugendumzug

Es war im Jahr 1989. In der Kehler Kernstadt war schon lange kein Umzug mehr. Was ist zu tun?
Drei Leute setzten sich zusammen und beratschlagten sich. Die Idee: Interessengemeinschaft für Kehler Kinder- u. Jugendumzug. Schnell waren noch weitere Leute zu begeistern und für die Vereinsgründung gefunden.

Kinder und Jugendliche sollten im Vordergrund stehen. Dank der Kehler Geschäftsleute konnte so der „1. kleine Kinderumzug“ mit anschließendem Kindernachmittag in der Stadthalle stattfinden. Ein vollbesetzter Saal ermutigte zum weitermachen. Im Laufe der Jahre wurde der Umzug immer größer. Angefangen mit 2 Vereinen wurden daraus schnell 30, die alle für die Kinder dabei sein wollten.

So kann man den Kinderumzug als Vorläufer des jetzigen großen Umzugs sehen. Seit 2004 ist der Kindernachmittag am Samstag nachmittag ein fester Bestandteil des närrischen Wochenendes in Kehl.

Für Ideen ist die IG immer dankbar und wünscht allen kleinen Narren bei dem Kindernachmittag fröhliche Stunden.

Kähler Rhinhäxe

Im Jahre 1990 wurde unser Verein gegründet. Damals zählten wir 18 Erwachsene und 5 Kinder zu unseren Hexenmitgliedern. Heute können wir über 40 aktive Hexen zu unserem Verein zählen. Unsere beiden Vorstände leiten unseren Verein. Unsere Auftritte führten uns von der Schweizer Grenze über unser schönes Badner Land bis hin ins benachbarte Elsass.

Kehler Rhinschnooge

Seit 1989 Jahren verbreiten die „Kehler Rhingschnooge“ in der fünften Jahreszeit viel Freude und Frohsinn. Seit ein paar Jahren gehört auch die Figur „der Rot-Weiß-Narr“ dazu. Ein Kostüm in rot-weißer Farbe, das als Vorlage – Zeichnung in einer 100 Jahre alten Kehler Zeitung war. Es ist das Kostüm des Pierrots. Vielen älteren Kehler Bürgern ist der Pierrot noch bekannt aus der Zeit der „Kehler – Karnevalsgesellschaft“. Wer Interesse hat, mit uns gemeinsam diese Figur wieder zu beleben, kann sich bei uns melden. Die Zunftmeister sind stolz, durch die Rhinschnoog und dem Rot-Weiß-Narr ein Bindeglied zwischen rheinischem Karneval und alemannischem Brauchtum im schönen Hanauerland geschaffen zu haben.

Plauelbach-Ille

Der Verein wurde 1989 gegründet und wurde 1998 als gemeinnütziger Verein anerkannt. Unser Narresome nimmt ebenfalls rege am Vereinsgeschehen teil.

Der Ort Odelshofen wurde früher von den Eulenpaaren heimgesucht. In den landwirtschaftlichen Anwesen entlang des Plauelbaches der unseren Ort in Schleifen durchzieht haben sich die Eulenpaare eingenistet um Ihre Jungen aufzuziehen.
Diesem Umstand entstammt unser Name, die „Plauelbach Ille“. Das Häs besteht aus einer Jacke und Hose die aus lauter Spättleflicken in den Farben braun, rot, ocker gearbeitet wurden. Zur weiteren Ausstattung der Häs gehört eine wunderschöne handgeschnitzte Holzmaske, Strohschuhe und ein rotes Sweat- und T-Shirt.

Im Januar findet unser alljährlicher Zunftabend statt und alle 3 Jahre wird ein Umzug, an dem viele auswärtige Narrenfreunde teilnehmen, organisiert und durchgeführt. Für die Dorfjugend wird am Schmutzigen Donnerstag eine Kinderdisco ausgerichtet, Rosenmontag werden Eier gebettelt und „Illesupp“ für die Dorfbewohner gekocht. Am Aschermittwoch findet das traditionelle Heringsessen in unserem Vereinsheim statt.
Während der Fasnachtszeit nehmen wir an sehr vielen Fasnachtsumzügen und Hallenveranstaltungen teil.

Seit 1999 sind wir aktives Mitglied im Förderverein Kehler Fasnacht e.V.

Kehler Schlammhexen

Die Narrenzunft trägt seit dem 01.08.2009 den Namen Kehler Schlammhexen mit dem Kehler Goldonkel von 1802 e.V. Der „Goldonkel“ ist lange Jahre hindurch zu einer typischen Figur in Kehl geworden (1802-1884) – ein alter, hagerer Mann mit grauen Bartstoppeln, in der Dienstmütze eines Angestellten, den man, wenn er durch die Straßen ging, beobachten konnte wie er sich zuweilen bückte um Zigarettenstummel, alte Schuhnägel oder dergleichen aufzulesen und als Ersparnis zurückzulegen.

An vaterländischen Festen zeigte er sich in Uniform (Zollbeamter) mit Schiffhut und Degen an der Seite. Seit der Fastnachtskampagne 2009/2010 ist der Goldonkel fester Bestandteil der Narrenzunft.

Die Narrenzunft hat sich zur Aufgabe gemacht, die Brücke zwischen der Hexe als Fantasiefigur und dem Goldonkel als historischer Figur zu schließen, um die Verbundenheit zur Stadt und die Identifizierung nach außen noch stärker zu zeigen.

Die Narrenzunft zählt zur Zeit 45 Aktive Hästräger und ist bemüht, die Mitgliederzahl noch zu steigern. Wenn Sie Interesse am Verein haben melden Sie sich auf unserer Homepage oder unter unserer Postanschrift: Kehler-Schlammhexen, Postfach 1164, D – 77641 Kehl am Rhein